Teaser

Der gemopste Mops

Wie wir Alle inzwischen wissen, gab es Anno 2013 die Einweihung einer Steinsäule im jonischen Stil auf dem Eugensplatz in Stuttgart. Es handelte sich um die Säule zu Ehren des unvergesslichen Humoristen Vicco von Bülow, Alias Loriot, geschaffen vom Bildhauer Uli Gsell.

Was anschließend geschah, bin ich mir sicher, dass ein „himmlischer Regisseur“ am Werk war.

Eines schönen Tages blickte ein vergoldeter Mops die Pasanten von der Spitze aus keck an. Doch schon kurz darauf war er auf geheimnissvolle Weise wieder verschwunden. Der Phantommops geistert seither durch die Presse. Die einhellige Meinung der Leute war, dass er selbstverständlich als Gesamtkunstwerk dazu gehört.

Für mich stand sofort fest, dass unverzüglich wieder ein Mops auf der Stele Platz nehmen muss.
Der Bildhauer Uli Gsell hat sich auch ohne Umschweife an die Umsetzung gemacht. Aus der Zeitung war zu erfahren, wie viel dafür zu veranschlagen war, deshalb fand sich auch recht schnell eine Solidargemeinschaft.

Zeitungsbericht vom 03.05.2014:
Am Dienstag kommt der Mops
Bei einer Feier mit OB Kuhn am Eugensplatz wird die Skulptur auf der Loriot-Säule enthüllt
Weiterlesen ...
Quelle: Stuttgarter Nachrichten

Zeitungsbericht vom 30.03.2014: Herrchen und Hunde hecheln auf die Halbhöhenlage
Sonderführung bei Stäffeles-Tour zugunsten des Mopses: vom Planetarium geht es über die Uhlandshöhe zum Eugensplatz
Weiterlesen ...
Quelle: Stuttgarter Nachrichten

Hier gehts zu weiteren Berichten vom Mops ...


 

Selbstverständlich wollte ich mich zu meinem großen Vorbild Loriot ebenfalls solidarisch erklären, und meinen ganz speziellen, künstlerischen Beitrag leisten. Es sollte etwas Bleibendes, bis ins Detail ausgearbeitetes, aber auf jeden Fall humoristisches sein, das einen Bezug  hat. Da kommt man an einem Mops natürlich nicht vorbei.

Im selben Augenblick geisterte mir auch schon der Gedanke an einen Soli, in Form einer Medaille im Kopf herum. Auf der Vorderseite ein schönes Mopsportrait, mit der Aufschrift Mops Soli, und auf der Kehrseite der Medaille ein Plüschsofa, auf dem ein einsamer Mops sitzt, der auf das aktuelle Thema schaut...gemopster Mops, und der Dinge harrt, die da kommen mögen.

Mops-Soli-Vorderseite.JPG.jpgVierzehn Tage, oder besser gesagt Nächte, habe ich mit der Modellierung aus Wachs verbracht, bis ich mit dem Ergebniss zufrieden war, und das Urmodell in Bronze gegossen wurde. Anschließend folgte die Feinausarbeitung in Metall, wie ziselieren, schleifen und polieren. Die weitere Produktion gestalte ich in hochwertigem Zinnguss, wobei jedes Exemplar Altsilberfarben patiniert, von Hand gebürstet, sowie leicht poliert, und schließlich anlaufgeschützt wird. Durchmesser: 40mm, Stärke: 4mm, Gewicht: 28gr. /Stück.
Der Verkaufspreis beträgt Euro 15,- pro Medaille, wovon ich dann jeweis Euro 5,- als Solidarbeitrag zur Schaffung des Bronzemopses für die Säule spende. Geliefert wird der Mops-Soli in einem durchsichtigen Münzetui. Lieferung auf Rechnung zzgl. Briefporto vonMops-Soli-Rueckseite.JPG.jpg derzeit 90 Cent bzw. EUR 1.45 ab zwei Medaillen. Preise inkl. der gesetzlichen MwSt. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

Ich muss gestehen, dass ich es als Künstler wesentlich einfacher habe einen Soli einzuführen, als etwa ein Bänker, oder gar ein Politiker. Vielleicht sollte hier zukünftig mehr solidarisch zusammengearbeitet werden.


Kreative Gedanken wünscht


ps.png
Peter Stantscheff
Kunst-und Feingießer + Modelleur